DIY – Tasche selber nähen

DIY Boho Tasche

 

Man benötigt:

  • Oberstoff 70cm x 100cm
  • Futterstoff 70cm x 100cm
  • Vlieseinlage für die Henkel
  • Schere
  • Chemiekreide (Kreide, die beim Bügeln verschwindet) und Schneiderkreide
  • Stecknadeln

DIY Tasche

Die Vorbereitung

1. Vor Beginn alle benötigten Stoffe waschen und bügeln. Ich habe einen bunten Stoff für die Außenseite gewählt und Jeans für innen. Gerade bei Taschen ist es wichtig, etwas robustere Stoffe zu verwenden, so dass die Tasche auch für schwere Dinge genutzt werden kann.

2. Dann wird das Schnittmuster vorbereitet. Dazu eine beliebige Größe für die Tasche wählen und als Rechteck auf Papier zeichnen. Meine Tasche habe ich in der Größe 45 cm x 50 cm gezeichnet. Um zu sehen, ob einem die Größe gefällt

Es ist es immer leichter, sich die Größe zunächst auf Papier aufzuzeichnen, das dann auszuschneiden und an sich an zu halten.

3. Für die Tasche und für das Taschenfutter kann das gleiche Schnittmuster verwendet werden. Für meine Tasche habe ich einen zusätzlichen Stoffstreifen an den oberen Taschenrand genäht. Dafür muss die Breite des Streifens bestimmt werden, bei mir sind es 10 cm, und von der ursprünglichen Länge der Tasche abgeschnitten werden. Es werden dann 3 Schnittteile benötigt: das untere äußere Taschenbeutelteil, der Stoffstreifen und der Futterbeutel.

4. Alle benötigten Taschenteile müssen nun zugeschnitten werden. Dazu wird der Stoff einmal gefaltet, so dass beide Teile vom jeweiligen Stoff zusammen zugeschnitten werden können. Dabei muss die Webkante immer parallel zu dem Stoffbruch gelegt werden. Die Schnittteile müssen ebenfalls parallel zu der Webkante oder dem Stoffbruch aufgelegt und aufgesteckt werden.

PSLR87521

Als Nahtzugabe wähle ich jeweils 1 cm. Ich habe meine eine Seitennaht des Taschenbeutels an den Stoffbruch gelegt, so dass ich eine Seitennaht nicht mehr nähen brauche.

PSLR8758
Für die Henkel habe ich kein extra Schnittmuster angefertigt, da messe ich einfach die gewünschte Breite von der Kante ab. In meinem Fall habe ich eine Henkelbreite von 5 cm fertig gewählt und eine Nahtzugabe je Seite von 0,5 cm. Ich schneide also Stoffstreife mit der Breite von 6 cm zu. Die Henkellänge ist wieder variabel wählbar. Um eine gute Länge zu finden, habe ich mein Maßband über meine Schulter gelegt. So kann ich schauen, wie lang ich die Henkel haben möchte. Ich habe mich für eine Henkellänge von 84 cm entschieden. Also habe ich eine Länge von 86 cm zugeschnitten.

PSLR8764

5. Die Henkel müssen für eine bessere Stabilität mit Vlieseline (das ist ein Einlagestoff mit Klebepunkten) beklebt werden.

75-79

6. Als letzte Vorbereitungen müsst ihr entscheiden, wie ihr am besten arbeiten könnt. Wenn ihr noch nicht so erfahren mit der Nähmaschine seid, solltet ihr euch eure Nahtlinie, auf der ihr am Ende nähen werdet, bei 1 cm  einzeichnen. Sonst könnt ihr auch die Abstandsanzeige bei eurer Nähmaschine verwenden oder ein Magnetlinial als Abstandshalter für den 1 cm verwenden.

Nun sind alle Vorbereitungen getroffen. Ich habe beide Taschenbeutelteile für außen (oder ein Teil im Stoffbruch), beide Futtertaschenteile (oder ein Teil im Stoffbruch), 2 Stoffstreifen für den äußeren Taschenbeutel (oder einen im Stoffbruch) und 4 Streifen für meine Henkel (oder 2 Streifen, wenn die an der Seite im Stoffbruch zugeschnitten worden sind). Jetzt kann genäht werden.

Das Nähen beginnt

7. Als erstes wird der Stoffstreifen am Taschenbeutel mit 1 cm Nahtzugabe angenäht. Dafür entweder eine Nahtlinie bei 1 cm einzeichnen oder die Stoffteile zusammenstecken. Beide Teile werden rechts auf rechts zusammengesteckt und mit einem Geradstich an der Nahtlinie bei 1 cm genäht.

87

8. Danach wird diese Nahtzugabe nach oben in den schmaleren Stoffstreifen gelegt und flach gebügelt.

9. Als nächstes werden die Seitennähte und der Boden genäht. Dazu an der einen Seitennaht anfangen, den Boden nähen und die zweite Seitennaht schließen. Alles mit 1 cm nähen. Bei mir ist eine Seitennaht im Stoffbruch, also klappe ich die Seiten übereinander und schließe dann die eine Seitennaht und den Boden.

10. Um für den Boden um die Ecke zu nähen, müsst ihr bis 1 cm vor der Kante nähen, die Nadel dann stecken lassen und den Stoff unter der Maschine drehen. Nur wenn die Nadel im Stoff steckt, kann nichts verrutschen.

11. Wenn ihr Quernähte habt, wie ich mit meinem Stoffstreifen, dann solltet ihr immer eine Quernadel durch die Nahtzugaben der Quernaht stecken, damit eure Stoffstreifen am Ende auch aufeinander treffen.

12. Bei dem Futterbeutel muss eine Öffnung für das spätere Umdrehen der Tasche offen gelassen werden. Je nach Dicke und Steifheit des Stoffes muss die Größe der Öffnung variiert werden. Ich habe bei meiner Tasche mit 15 cm gearbeitet. Beim Futterbeutel ebenfalls die drei Seiten bis auf die Öffnung schließen.

13. Alle Nahtzugaben müssen danach ausgebügelt werden.

 

Anfertigen und Anbringen der Henkel

14. Als nächstes werden die Henkel genäht. Ich habe mich für zwei verschieden gemusterte Henkelseiten entschieden, deswegen muss ich 4 Streifen an der Längsseite zusammen nähen. Dafür je Stoffsorte einen Streifen rechts auf rechts legen und mit einer Nahtzugabe von 0,5 cm nähen und danach ausbügeln.

10-16

15. Nach dem Ausbügeln wird der Henkel gefaltet und die Kante flach gebügelt.

PSLR8818

16. Bei der zweiten, noch offenen Seite der Henkel wird die Nahtzugabe, bei mir 0,5 cm bei den Henkeln mit Chemiekreide eingezeichnet und umgebügelt.

18

Die andere Nahtzugabe des anderen Stoffstreifens wird ebenfalls umgebügelt.

20

 

17. Danach die offene Seite der Henkel auf der rechten Seite steppen. Ich habe mich für knapp neben der Kante entschieden.

Der Abstand der Naht zur Kante ist aber frei wählbar, er darf nur nicht größer sein als die innen liegende Nahtzugabe breit ist, denn dann rutscht die Nahtzugabe aus dem Streifen raus.

PSLR8831

18. Der nächste Schritt ist die Festlegung der Henkelposition auf dem äußeren Taschenbeutel. Ich habe mich für 9 cm Abstand von der Seitennaht entschieden. Aber auch dieser Abstand ist frei wählbar.

PSLR8828

19. Nach dem Positionieren der Henkel werden diese Kante an Kante an den Stoffbeutel fest gesteckt und danach in einem Abstand von 0,5 cm festgenäht.

PSLR8827

 

Optional: Einsetzen eines Bodens

20. Der Taschenbeutel kann wenn gewollt mit einem Boden genäht werden. Dafür werden die Nahtzugaben der Seitennaht und des Bodens an den Ecken aufeinander gesteckt. Für die Bodentiefe wird eine Quernaht über die Nahtzugaben genäht. Die Bodentiefe ist frei wählbar. Ich habe mich für einen Abstand von 5 cm von der Ecke zur Quernaht entschieden.

PSLR8833

PSLR8834

21. Wenn ihr den Beutel jetzt dreht, habt ihr einen abgenähten Boden.

PSLR8836

 

Futter einarbeiten

 

45

22. Wenn diese Naht genäht wurde, sind alle Nähte an den einzelnen Taschenbeuteln fertig. Seitennähte und Bodennähte sind geschlossen (bis auf die Öffnung im Futterbeutel), die Henkel sind angenäht und die Bodenbreite ist abgenäht. Nun können beide Beutel ineinander verstürzt werden. Dazu werden beide Beutel rechts auf rechts ineinander gesteckt  und an der oberen Kante mit 1 cm Nahtzugabe gesteckt und genäht.

PSLR8850

23. Nach dem Nähen dieser Naht muss die Tasche durch die Öffnung im Futterbeutel umgedreht und die Kante gebügelt werden.

Für das Umdrehen einfach in die Öffnung greifen und die Tasche durchziehen.

6

24. Danach sind die rechten Seiten außen und der Futterbeutel muss nur wieder in den Taschenbeutel geschoben werden.

25. Damit der Futterbeutel nicht immer rausrutschen kann, werden die beiden abgenähten Ecken für den Boden jeder Seite zusammen genäht. Dafür als erstes die beiden abgenähten Ecken von außen in eine Richtung legen, am besten so, dass beide Nahtzugaben am Taschenboden liegen und an den Seitennähten keine dicken Nahtzugaben durch den abgenähten Boden entstehen.

61

26. Als letztes wird die Öffnung im Futter geschlossen.

Wenn es eine Wendetasche werden soll, könnt ihr die Naht am besten mit der Hand schließen. Ansonsten einfach mit der Maschine nähen.

 

So sieht meine fertige Tasche jetzt aus:

PSLR8859

Viel Spaß beim Kreativ-Sein!

Eure
Anika

Weitere Artikel mit diesem Schlagwort


4 Kommentar/e bisher »

Kommentare zu »DIY – Tasche selber nähen«

  1. Super schön und echt nicht schwer. War mein erstes Nähprojekt. Bin ganz stolz darauf :)

  2. gesponsert von tefal!

  3. fand den teil mit dem futter einnähen gut erklärt, danke :)

  4. und gütermann soll ein bisserl nähseide sponsern 😉

Kommentieren / Comment on

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>